Kinderseiten online prüefen

Kinderseiten-online-pruefenKinderseiten gibt es in großer Zahl im Internet. Sie beschäftigen sich mit den unterschiedlichsten Themen, die für Kinder interessant sein können. Wenn Kinder im Internet surfen, sind sie sich allerdings oftmals nicht bewusst, welchen Gefahren sie sich aussetzen. Nicht jede Kinderseite ist seriös, nicht jeder Inhalt als glaubwürdig anzusehen. Gerade im Internet gibt es viele “schwarze Schafe”, deren Hauptanliegen darin besteht, anderen finanziellen Schaden zuzufügen. Manchmal genügt ein einziger Mausklick, um anschließend für ganze zwei Jahre an ein Abonnement gebunden zu sein, das eine Menge Geld kosten kann. Ferner können Kinder durch unkontrolliertes Surfen in den Genuss von pornografischen oder anderen kinderfeindlichen Inhalten kommen.

Daher sollten die Eltern ihre Kinder als Erstes über die möglichen Gefahren aufklären, die beim Surfen im Internet lauern können, um so eine kindergerechte Atmosphäre zu gewährleisten. Oftmals ist es selbst für einen Erwachsenen nicht immer leicht, eine seriöse Seite von einer unseriösen zu unterscheiden. Eltern, die ihre Kinder unbeaufsichtigt surfen lassen wollen, sollten unbedingt Vorkehrungen treffen, damit sie nur Seiten besuchen können, die als sicher anzusehen sind. Es gibt sogenannte Kinderschutzsoftware, die so konfiguriert werden kann, dass Seiten mit bedenklichen Inhalten geblockt werden. Außerdem kann es auch nützlich sein, für das Kind ein eigenes Benutzerkonto auf dem PC einzurichten. Bei der Gestaltung der Kinderseiten sollte man darauf achten, das diese kindgerecht gestaltet sind, damit sie sich gut zurechtfinden. Eine Navigation mittels farbiger Symbole als Link spricht jedes Kind mehr an als eine verbale Schaltfläche. Im Chat sollten die Betreiber auf gute Umgangsformen achten. Beiträge in Foren sollten durch den Betreiber auf ihren Inhalt geprüft werden, ehe sie ins Netz gestellt werden. Ein weiteres gutes Merkmal für eine Kinderseite sind interaktive Angebote wie Online-Spiele, das Veröffentlichen von Beiträgen, Geschichten u. ä. Werbung sollte auf Kinderseiten auf das notwendigste Maß beschränkt bleiben und auch als solche gekennzeichnet sein.